ZDF dreht Thriller mit Josefine Preuß nach Bestseller von Elisabeth Herrmann

Bildunterschrift: Leon Urban (Steve Windolf), Nicola Wagner (Josefine Preuß), Maik (Daniel Zillmann)

Bildbeschreibung: "Schattengrund - Drehstart": Leon Urban (Steve Windolf), Nicola Wagner (Josefine Preuß), Maik (Daniel Zillmann)

Eine seltsame Erbschaft bringt die Studentin Nico Wagner (Josefine Preuß) von Berlin in ein entlegenes Dorf im Harz: Derzeit finden im Harz und in Berlin die Dreharbeiten zum ZDF-Thriller "Schattengrund" nach dem Bestseller von Elisabeth Herrmann statt. Harz-Landschaft und Harz-Mythen spielen in dem Film eine große Rolle. Elisabeth Herrmann schrieb auch das Drehbuch, Regie führt Dror Zahavi. Neben Josefine Preuß spielen Steve Windolf, Oliver Stokowski, Oliver Stritzel, Tanja Schleiff, Marie Anne Fliegel, Daniel Zillmann, Peter Kremer und andere.

Ein Besen, ein Stein, eine Streichholzschachtel und das geheimnisvoll wirkende Haus "Schattengrund": Das ist die rätselhafte Erbschaft einer verstorbenen Tante, die die Studentin Nico in das entlegene Dorf Siebenlehen im Harz bringt. Nico hat als Kind ihre Ferien hier verbracht, bis das Unglück geschah: Nicos Freundin Fili Urban starb bei einem winterlichen Ausflug der beiden Mädchen in einem still gelegten Silberbergwerk. Nun schlägt Nico die geballte Feindschaft des Dorfes entgegen, wird sie doch für Filis Tod verantwortlich gemacht. Sie hat zunächst keine Erinnerung an das damalige Geschehen. Eigentlich sollte sie den Ort besser wieder verlassen, aber ein Erdrutsch hat ihn von der Außenwelt abgeschnitten. Nico überlebt einen Anschlag auf ihr Leben. Sie muss herausfinden, wer sie umbringen wollte und wirklich Schuld an Filis Tod hat. Filis Eltern (Oliver Stokowski und Tanja Schleiff), ein dörflicher Außenseiter (Daniel Zillman) und selbst der Pfarrer (Oliver Stritzel) verhalten sich in Nicos Augen verdächtig. Einzig Leon Urban (Steve Windolf), Filis Cousin, ist auf ihrer Seite. Mit seiner Hilfe begibt sich Nico auf eine gefährliche Spurensuche. Gedreht wird bis Mitte Dezember 2017. Produzentin ist Kerstin Schmidbauer, Constantin Television GmbH (Executive Producer: Oliver Berben). Die ZDF-Redaktion hat Günther van Endert. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Red. ZDF

ZDF dreht Komödie "Amsterdam" mit Simone Thomalla

Gesine Cukrowski (Hilde), Simone Thomalla (Anne), Nadine Wrietz (Conny)
Foto: Copyright: ZDF/Boris Laewen

Simone Thomalla steht derzeit gemeinsam mit Gesine Cukrowski, Nadine Wrietz und anderen in Hamburg und Amsterdam für eine ZDF-Komödie mit dem Arbeitstitel "Amsterdam"  vor der Kamera. Joseph Orr führt Regie, das Buch schrieb Melanie Brügel.

 

Anne (Simone Thomalla) und Nico sind ein glückliches Paar, bis ein Verkehrsunfall Nico aus dem Leben reißt. Ein Jahr später hat Anne den Verlust noch nicht überwunden – sie scheut Gesellschaft, eine neue Beziehung kann sie nicht führen und ihren Beruf als Sommelière nur schwer ausüben. Sie hat seit dem Unfall ihren Geschmackssinn verloren. Dann erhält Anne die Rechnung eines Labors in Amsterdam, in dem befruchtete Eizellen lagern, die Anne und Nico vor Jahren einfrieren ließen. Nun hat sie die Möglichkeit, ein spätes Kind von ihrer großen Liebe zu bekommen. Kurzentschlossen macht sie sich in Begleitung ihrer besten Freundinnen Hilde (Gesine Cukrowski) und Conny (Nadine Wrietz) auf den Weg nach Holland. Doch in Amsterdam merkt Anne schnell, dass ihre Freundinnen jede Menge eigene Probleme mitbringen. Turbulenzen bleiben nicht aus, und Annes schöner Plan bekommt erste Risse. Es produziert die ndF Berlin GmbH, Produzent ist Hans-Hinrich Koch. Wolfgang Grundmann ist der verantwortliche Redakteur im ZDF. Gedreht wird voraussichtlich bis 6. Dezember 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. 

Red. ZDF Presse

10. ZDF-"Spreewaldkrimi"

Zehnter ZDF-"Spreewaldkrimi" mit prominenten Gastdarstellern

Fotos: Copyright: ZDF/Hardy Spitz

Anna Loos und Anja Kling in Nebenrollen

 

Im zehnten "Spreewaldkrimi" wird Kommissar Krüger (Christian Redl) schwer verletzt und schwebt "Zwischen Tod und Leben". Der Jubiläumsfilm, den das ZDF am Montag, 13. November 2017, um 20.15 Uhr zeigt, spielt wie frühere Krimifolgen mit Zeit- und Wahrnehmungsebenen. Krüger begegnet im Koma sogar lebenden und toten Personen aus vergangenen Episoden. Neben der Stammbesetzung Christian Redl, Thorsten Merten und Claudia Geisler-Bading wurden prominente Schauspieler für Gastauftritte gewonnen, darunter Anna Loos, Anja Kling, Ulrike Krumbiegel, Sebastian Blomberg, Kai Scheve, Hermann Beyer, Christian Grashof und Rolf Hoppe.

 

Knut Hellstein (Tom Gramenz) steht vor der Tür von Kommissar Krügers Wohnwagen und bittet ihn um Hilfe. Der in der Energie-Branche tätige junge Mann ist zwischen Interessensfronten geraten und fürchtet um sein Leben. Krüger, der sich immer noch für den Selbstmord von Knuts Vater ("Spreewaldkrimi – Feuerengel", 2013) mitverantwortlich fühlt, will Knut helfen. Bei seinen Recherchen stößt er auf Machenschaften eines Energie-Kartells, das schon nach der Wende das politische Machtvakuum zu nutzen wusste. Kurz bevor Krüger einen wichtigen Informanten treffen soll, geht sein Wohnwagen in Flammen auf und er wird schwer verletzt. Der Kommissar muss ins künstliche Koma versetzt werden. Unterdessen nimmt sein Kollege Fichte (Thorsten Merten) die Ermittlungen auf – und was zunächst wie ein Unfall aussah, entpuppt sich nach und nach als geplantes Attentat. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Noch bis Mitte November finden in Brandenburg und Berlin Dreharbeiten für den elften "Spreewaldkrimi" mit dem Arbeitstitel "Das Lächeln der Schimäre" statt.

Red. ZDF Presse

 

 

"Stubbe" ist zurück

Wolfgang Stumph (Stubbe) und Heike Trinker (Marlene). 

Foto: Copyright: ZDF/Copyright: ZDF/Nicolas Maack

 

 ZDF dreht Special mit Wolfgang Stumph

 

"Stubbe" ist zurück: Wolfgang Stumph steht wieder als Wilfried Stubbe vor der Kamera – auf Amrum, in Husum und Umgebung entsteht derzeit das 90-minütige Krimi-Special mit dem Arbeitstitel "Stubbe – Tod auf der Insel". Seinen bislang letzten Fall ermittelte Kommissar Stubbe in "Mordfall Maria", der 50. Folge des ZDF-Samstagskrimis "Stubbe – von Fall zu Fall" am 18. Januar 2014. Im Krimi-Special "Stubbe – Tod auf der Insel" spielen unter der Regie von Oliver Schmitz in weiteren Rollen Heike Trinker, Caroline Hanke, Knud Riepen, Ramona Kunze-Libnow und andere. Das Drehbuch schrieben Scarlett Kleint, Michail Vershinin, Alfred Roesler-Kleint.

 

Wilfried Stubbe, Kriminalist im Ruhestand, reist nach seiner Herz-OP auf die beschauliche Nordseeinsel Amrum, um sein Leben zu überdenken. Seine Freundin, die gefragte Kriminaltechnikerin Marlene (Heike Trinker), hat ihn auf das winterliche Eiland gebeten, um herauszufinden, was er mit seinen letzten Jahren – und mit ihr – noch vorhat. Als die ehemalige Inselbewohnerin Petra Brodersen (Cornelia Dörr) erschossen am Strand aufgefunden wird, stürzt sich Stubbe in die Mordermittlung. Er souffliert den beiden Inselpolizisten, die noch nie mit einem Mord zu tun hatten, wie zu verfahren ist. Weil der herbeigeeilte arrogante Ermittler vom Festland prompt die Falschen verdächtigt, lässt sich die zunächst widerstrebende Marlene von Stubbe in die Aufklärung des Falles einspannen.

 

Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Dezember, ein Sendetermin steht noch nicht fest. Produziert wird der ZDF-Film von der Polyphon Film & Fernseh GmbH, Produzent ist Christoph Bicker. Die Redaktion im ZDF hat Pit Rampelt.

 

Red. ZDF Presse

Krimireihe "Kommissarin Lucas": ZDF dreht zwei neue Filme

Polly (Marie Bloching), Kommissarin Lucas (Ulrike Kriener)

Copyright: ZDF/Barbara Bauriedl

 

Jetzt  entstehen neue Folgen für den ZDF-Samstagskrimi "Kommissarin Lucas". Neben Ulrike Kriener in der Titelrolle spielen in den Filmen mit den Arbeitstiteln "Polly" und "Phantome" im festen Team Michael Roll, Lasse Myhr, Jördis Richter und Tilo Prückner. Episodenhauptrollen haben Marie Bloching, Luise von Finckh, Ulrich Brandhoff, Frederic Linkemann sowie Florian Teichtmeister, Wolfgang Pregler und Lena Kalisch übernommen. Regie für beide Filme führt Nils Willbrandt.

 

Die Leiche einer Jugendlichen, aufgebahrt in der Astgabel eines Baumes, beschäftigt in der Folge "Polly" (Buch: Stefan Dähnert, Markus Ziegler) das Team von Ellen Lucas. Die Ermittlungen führen in ein Heim für schwer erziehbare Mädchen. Polly (Marie Bloching), die beste Freundin der toten Marie (Luise von Finckh), ist psychisch labil. Als sie eines Nachts übel zugerichtet bei Ellen um Unterschlupf in deren Wohnung bittet, umgeht die Kommissarin die Vorschriften. Ellen will das Vertrauen der jungen Frau gewinnen, die sie für eine Schlüsselfigur in diesem Fall hält.

 

In der Folge "Phantome" (Buch: Peter Probst), flieht der wegen Mordes verurteilte Psychologiedozent Bernd Stach (Florian Teichtmeister) aus der Psychiatrie in Regensburg. Er hat Ellen Lucas im Visier denn die Kommissarin hatte die Untersuchungen geleitet, die ihn als Täter überführten. Ellen unterschätzt die Gefahr, geht joggen und wird von Stach überwältigt und verschleppt. Doch der junge Familienvater will sich nicht rächen, sondern Lucas davon überzeugen, dass er Opfer eines Justizirrtums ist.

 

"Kommissarin Lucas" ist eine Produktion der Olga Film GmbH (Produzenten: Arbia-Magdalena Said und Harald Kügler) im Auftrag des ZDF. Gedreht wird noch bis 8. Dezember 2017 in München und Umgebung sowie in Regensburg. Sendetermine stehen noch nicht fest. Die Redaktion im ZDF hat Wolfgang Feindt.

Red. ZDF Presse, Presse-Desk