Schauspielerin Olivia Klemke spielt mit bei „Memories“ 

Die Schauspielerin Olivia Klemke, bekannt aus der Serie „Unter uns“ und Sketch-Comedy „Schmitz und Family“, spielt im Kurzfilm von Sebastian Pink mit. Gabi Kaula vom Werbe-Portal Treffpunkt Saarland, nutzte die Gelegenheit für ein Interview. (Fotos: Jörg Schäfer)

Olivia, die im Film dargestellten menschlichen Konflikte thematisieren ja eine intensive Lebensweise bezüglich der Alkoholabhängigkeit. Was hat Sie angesprochen, in diesem Film mitzuspielen?

Es geht hier um ein allgemeines gesellschaftliches Problem. Bei Menschen, die anfangen zu viel Alkohol zu trinken, verändert sich ja auch das ganze Umfeld. Zum Beispiel leidet die Familie sehr darunter. Deshalb ist es wichtig, einfach mal zu aufzeigen, was alles dazu gehört und dass es wirklich eine ernst zu nehmende Krankheit Ist.

 

Der Drehbuchautor und Schauspieler Sebastian Pink war ja erstmals in einer Hauptrolle bei „Memories“ zu sehen. Wie fanden Sie seine schauspielerischen Leistungen?

Also dafür, dass er das erste Mal mit einer Sprechrolle vor der Kamera stand, fand ich es sehr gut gelungen, großartig. Wir haben auch am Set mit dem Regisseur Nicolai Tegeler sehr angenehm zusammengearbeitet und dabei verschiedene Situationen ausprobiert. Mir gefällt das Gesamtergebnis.

 

Sebastians Söhne waren ja ebenfalls im Film zu sehen.

Wie war Ihr Eindruck?

 

Ganz toll. der Kleine ist ja herzallerliebst und der große Sohn, den fand ich auch wunderbar. Ich habe mich mit den beiden Jungs sehr gut verstanden.


Szenenfoto Memories: Axel Mohr

 

 

Das Interview führte Gabi Kaula (Werbe-Portal Treffpunkt Saarland)

Anzeige / Werbung

Was hat Ihnen an den Filmarbeiten von „Memories“ speziell gefallen?

Ich fand die familiäre Atmosphäre sehr schön. Als ich am Film-Set ankam, war das gleich total herzlich, wir waren ein tolles kleines Team. Ich war sogar echt traurig als ich wieder weggefahren bin. Mit manchen bin ich ja noch in Kontakt.

 

Wie sind Sie als Schauspielerin erfolgreich geworden?

Also, ich habe die letzten Jahre Sketch-Comedy mit Ralf Schmitz gedreht, bei Schmitz und Family. Aufgrund der aktuellen Situation, war das natürlich ein extremer Einbruch. Ich habe mich dann hauptsächlich auf Schauspiel-Coaching konzentriert und arbeite auch als Sparringspartner für Schauspiel. Hoffen wir mal, dass jetzt alles wieder besser wird. Mir sind in dieser Zeit, alle Jobs weggebrochen. Deshalb war es gut, dass ich u.a. die Coachings hatte. Aber jetzt hoffen wir, dass es wieder bergauf geht.

 

Stehen Sie aktuell auch wieder vor der Kamera?

Aktuell ist ein neues Projekt geplant, ich darf aber noch nicht darüber reden.

 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit, falls noch Zeit dafür ist?

Schauspielcoaching, wie schon erwähnt. Ich reise sehr gerne. Was ja im Moment auch sehr schwierig geworden ist. Reisen ist mein größtes Hobby und mein Garten. Ich habe eine größere Dachterrasse, ca. 50 m2, was ich meinen Garten nenne. Weil ich diesen komplett bepflanzt habe, mit Obstbäumen und Obststräuchern. Damit bin ich richtig beschäftigt. Da ernte ich im Sommer immer mein Obst und Gemüse, das muss ich dann nicht kaufen. Das klappt echt gut, das hätte ich niemals gedacht, aber es funktioniert.

Anmerkung Gabi Kaula: Das ist aber mal eine schöne Idee, das hört sich gut an, ein Nutzgarten auf der Terrasse, super.

 

Unsere Leser und Interessenten freuen sich immer über eine paar nette Worte, haben Sie welche für uns?

Alles Liebe an alle Leser und ich hoffe, dass euch der Film „Memories“ gefällt.

 

Vielen Dank liebe Olivia für das Interview.

 

 


Foto: Axel Mohr