Stefanie Gerhardt. Werkschau


10. Dezember 2021 bis 22. Februar 2022

 

Städtische Galerie Neunkirchen

 

 

 

Die Städtische Galerie Neunkirchen zeigt ab dem 10. Dezember 2021

eine große Einzelausstellung der Freiburger Künstlerin Stefanie Gerhardt. 

 

In den unterschiedlichsten Medien – mit Gemälden, Aquarellen, Skulpturen, Videoarbeiten und Installationen – spürt Stefanie Gerhardt kurzen Momenten des Daseins nach. Ihre Protagonisten befinden sich in Übergängen von einer Zeitebene in die nächste, von einem Raum zum anderen. Sie stellt Neugeborene, Kleinkinder und ältere Menschen dar. Menschen in Bewegung, Tiere bei Nacht, im Wasser schwimmend. Für Stefanie Gerhard geht es um Werden und Vergehen. Bisweilen legt sie einen nebelartigen Schleier über ihre Darstellungen, als wolle sie das Gemalte wieder verschwinden und ungreifbar werden lassen. Sie konfrontiert uns in ihren mal zarten, mal kraftvoll farbigen Werken mit surreal anmutenden Situationen, die den Betrachter in einen atmosphärischen Sog ziehen.

Stefanie Gerhardt, geboren 1974 in Freiburg, wo sie heute wieder lebt und arbeitet, absolvierte von 1999 bis 2002 eine Lehre als Theatermalerin. Im Anschluss studierte sie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Leni Hoffmann, als deren Meisterschülerin sie 2008 ihre künstlerische Ausbildung abschloss. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien: 2013 war sie als Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts Paris, 2018 Artist in Residence in Hangzhou in China. 2021 erhielt sie eine Projektförderung des Landes Baden-Württemberg. 

 

Red. Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH

 

Anzeige / Werbung

 

Fotos:

  • Stefanie Gerhardt, Favorite Spot, 2020, 73x78 cm, Öl auf Aluminium, Copyright VG Bild-Kunst, Bonn 2021 für Stefanie Gerhardt
  • Stefanie Gerhardt, Universal Child, 2018, 27x27, Öl auf Aluminium, Copyright VG Bild-Kunst, Bonn 2021 für Stefanie Gerhardt