Grüne Crêpes mit

 

Fischstäbchen

 

Zutaten

300 g iglo Fischstäbchen, 50 g Blattspinat, 240 g Bio-Dinkelvollkornmehl, 500 ml Bio-Vollmilch, 4 Eier, 200 g Bio-Frischkäse, 2 EL Mischung "8 Kräuter", 1 Gurke, 1 Bund Radieschen, 2 EL Bio-Olivenöl, 1 EL Bio-Rapsöl

 

 

 

Zubereitung

Die Fischstäbchen im Backofen zubereiten, auf der mittleren Schiene werden sie ohne zusätzliches Fett schön knusprig. Für den Teig Blattspinat mit der Milch fein pürieren. Eier, Mehl, Salz und Pfeffer hinzufügen. Eine beschichtete Pfanne mit etwas Rapsöl einpinseln, eine Kelle Crêpeteig hineingeben und von beiden Seiten drei bis sechs Minuten backen. Frischkäse mit etwas Olivenöl glattrühren, Kräuter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen und Gurke waschen, in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Crêpes mit Kräuterfrischkäse bestreichen und mit Gemüse füllen. Noch ein Tipp: Gemeinsames dekorieren fördert die Kreativität. Ein paar Radieschen- und Gurkenscheiben bilden mit dem Crêpe optisch einen Schildkrötenpanzer. Die Fischstäbchen als Kopf und Beine ergänzen, fertig ist ein Abenteuerteller, den die Kids garantiert schnell verputzen.

 

Weitere Rezepttipps: www.iglo.de/rezepte (djd-k)

 

 

Foto: djd-k/iglo/Annamaria Zinnau

Anzeige / Werbung

 

 



 

Vegetarische Soljanka

Zutaten

 

Für 4 Personen: 1 Glas Mildessa Mildes Sauerkraut, 2 l fertige Gemüsebrühe, 3 Paprikaschoten (rot, gelb und grün), 4 Gewürzgurken knackig-würzig, 100 ml Essiggurkenwasser, 1 Zwiebel, 1/2 Bund Dill, 1/2 Bund Petersilie (nur Blätter), 2 Knoblauchzehen, 300 g vegetarische Wurst (am besten eignen sich hier vegetarische Wiener Würstchen, Salami und Speck), Öl für den Topf, 1 EL Hengstenberg Paprika-Tomatenmark, Saft von 2 Zitronen, Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Lorbeer, Chili (optional)

 

Foto: djd-k/Hengstenberg

Zubereitung

 

Paprikaschoten und Essiggurken klein schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Dill und Petersilienblätter grob hacken, den Knoblauch zerdrücken, die Schale entfernen und fein schneiden. Die vegetarische Wurst in Stückchen schneiden. Das Öl in einen großen Topf geben, leicht erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben. Dann Paprikapulver, Paprika-Tomatenmark und Lorbeerblätter dazugeben und 3 Minuten andünsten. Essiggurken, Essiggurkenwasser und die Gemüsebrühe in den Topf geben und alles umrühren. Paprika, vegetarische Wurst und Mildessa Sauerkraut in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und optional Chili dazugeben. Dann 3 Minuten köcheln lassen.

 

Weitere Rezepttipps: www.hengstenberg.de (djd-k)




 

Horse’s Neck

 

Zutaten

5 cl Bruichladdich Classic Laddie, 2 bis 3 Spritzer Angostura Bitter, Ginger Ale

 

Zubereitung

Alle Zutaten auf Eis ins Glas geben und sanft umrühren. Mit Orangenzeste abspritzen und diese als Dekoration nutzen (djd-k)

Foto: djd-k/Bruichladdich

 

 


White Laddie Boulevardier

 

 

Zutaten

3 cl Bruichladdich Classic Laddie, 3 cl Carpano Aperitivo Bitter, 3 cl Carpano White Vermouth

 

Zubereitung

Alle Zutaten auf Eis ins Glas geben und sanft umrühren. Mit einer Orangenzeste abspritzen und diese auch als Dekoration nutzen. (djd-k) - Foto: djd-k/Bruichladdich

 

 



 

Taco Shells mit Pfifferlingsfüllung

Zutaten

Für 8 Stück: Für die Taco Shells: 1 Packung IBIS Lavash Classic

 

Für die Creme: 150 g Schmand (vegane Alternative: 150 g Frischecreme natur), 1 TL frisch gehackte Thymianblätter, 1 TL Dijon-Senf, 1/2 TL Salz, 2 Prisen Pfeffer

 

Für die Füllung: 400 g Pfifferlinge, 50 g Feldsalat, 3 Zweige glatte Petersilie, 50 g Speck (vegane Alternative: 50 g Räuchertofu), 1 kleine rote Zwiebel, 2 EL Sonnenblumenöl, 1 Prise Salz, 2 Prisen Pfeffer und Balsamico-Creme zum Beträufeln

 

 

Fotos: djd-k/IBIS Backwaren


Zubereitung

 

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Aus den IBIS Lavash Classic 8 Kreise mit ca. 17 cm Durchmesser ausschneiden. Dafür eine kleine, passgenaue Schüssel auflegen und mit einem scharfen Messer rundum schneiden. Die Lavash-Kreise mit der gebräunten Seite nach außen über jeweils zwei Stäbe des Backofengitters hängen, in den Ofen schieben und 8 Minuten knusprig backen. Anschließend vorsichtig vom Gitter heben und auf einer Arbeitsfläche aufstellen. Während die Shells im Backofen sind, für die Cremefüllung alle Zutaten glatt rühren. Die Pfifferlinge putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Den Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Petersilie waschen und grob hacken. Den Speck bzw. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Speck oder Räuchertofu darin scharf und knusprig anbraten. Nach 2 Minuten die Hitze reduzieren, Zwiebelstreifen und Pfifferlinge hinzugeben. Alles ca. 5 Minuten garen, dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Petersilie unterrühren. Die Creme vorsichtig in den Lavash Shells verstreichen, dann die Pfifferlingsmischung und den Feldsalat darauf verteilen. Mit etwas Balsamico-Creme beträufeln und sofort servieren.

 

 

Tipp: Pfifferlinge sind nur kurze Zeit erhältlich. Alternativ kann man die Lavash Shells auch mit braunen Champignons oder Kräuterseitlingen zubereiten. Weitere Rezepttipps: www.ibis-backwaren.de (djd-k) / Anzeige / Werbung



Werbung


 

Schnelles Hühnerfrikassee

 

Zutaten

 

Für 4 Personen:

4 Hähnchenbrustfilets

300 g Reis

1 EL Öl

500 ml Geflügelfond

100 ml Sahne,

500 g Spargel

2 Möhren

200 g TK-Erbsen

1 TL Stärke, 1 Zitrone, Petersilie

 

Foto: djd-k/deutsches-geflügel.de

Anzeige / Werbung

 

 

 

 

Zubereitung

 

Reis kochen. Hähnchenbrustfilets würfeln und in 1 EL Öl von allen Seiten 5 bis 7 Minuten scharf anbraten. Für 3 bis 5 Minuten mit Fond und Sahne köcheln lassen. Spargel schälen, in Stücke schneiden und mit den gewürfelten Möhren und Erbsen in die Soße geben. Alles Weitere 12 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze auf dem Herd köcheln lassen. Stärke mit etwas Wasser verrühren und mit Zitronensaft und -abrieb einrühren, kurz aufkochen, mit Petersilie garnieren und genießen. Tipp: Achten Sie beim Einkauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung.

 

Weitere Rezepttipps: www.deutsches-geflügel.de (djd-k)



Fregola sarda al pomodoro 

Zutaten

Für 4 Personen: 500 g Fregola-Nudeln (alternativ Risoni oder Couscous), 1 frische Knoblauchzehe, 2 Schalotten, 700 ml Oro di Parma Bio passierte Tomaten, 200 ml Wasser, 100 g Pecorino Sardo, ½ Bund Petersilie, 1 Bund Basilikum, Olivenöl zum Anbraten, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle

 

 

Zubereitung

Schalotten, Knoblauchzehe, Petersilie und Basilikum fein schneiden. Anschließend den Knoblauch und die Schalotten mit reichlich Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen, mit den passierten Tomaten ablöschen und alles leicht zum Köcheln bringen. Etwas Wasser (ca. 150 ml) hinzufügen. Anschließend die Fregola-Nudeln mit in den Topf geben. Sie sollten mit halb aufgesetztem Topfdeckel unter gelegentlichem Umrühren köcheln, bis sie gar, aber noch bissfest sind. Dazu brauchen die Nudeln je nach Hersteller etwa 10 bis 20 Minuten. Unterdessen den Pecorino-Käse reiben und mit den Kräutern kurz vor Ende der Kochzeit in die Sauce geben, sodass der Käse leicht mit dem Fregola-Sud verschmilzt. Die Konsistenz sollte an ein klassisches Risotto erinnern. Nun noch mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken (djd-k). Foto: djd-k/ORO di Parma

 

 

Weitere Rezepttipps: www.orodiparma.de 

 

 

 

Anzeige / Werbung




 

Klassisches Hühnerfrikassee

Zutaten

 

Für 4 Personen: 1 Hähnchen, 1 EL Salz, 2 Zwiebeln, 2 Möhren, 2 EL Butterschmalz, 50 g Mehl, 150 ml Weißwein, 200 ml Sahne, 200 g Champignons, 300 g Spargel, 150 g TK-Erbsen, 300 g Reis

 

 

 Weitere Rezepttipps: www.deutsches-geflügel.de 

Foto: djd-k/deutsches-geflügel.de

 

 

Zubereitung

Hähnchen und Salz in einen Topf geben, mit Wasser auffüllen und für 60 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Hähnchenfleisch mit zwei Gabeln in Stücke zupfen. Fond aufbewahren. Gewürfelte Zwiebeln und Möhren in Butterschmalz anschwitzen, Mehl einrühren, Weißwein, 600 ml Hähnchenfond und Sahne dazugeben und 35 Minuten köcheln lassen. Klein geschnittenen Spargel und Champignons für 10 Minuten mitkochen. Gezupftes Hähnchenfleisch und Erbsen dazugeben, noch mal 5 Minuten köcheln und mit dem gekochten Reis genießen. Tipp: Achten Sie beim Einkauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung (djd-k).



 

Alaska Kabeljau

 

mit Wurzelgemüse

 

 

Zutaten

 

Für 2 Personen:

2 Filets vom Youkon Alaska Kabeljau à 125 g

400g verschiedenes Wurzelgemüse nach eigener Wahl

(z. B. Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzeln)

20 ml Olivenöl

15 g Ahornsirup

ersatzweise Honig oder Agaven-Dicksaft

Salz, 1/2 Zitrone, unbehandelt, ein halber Bund Thymian, 20 ml Olivenöl, schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen, 20 g frischer Meerrettich

 

Foto: djd-k/www.youkon.com /Alaska Seafood

 

 

 

Zubereitung

Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Gemüse schälen und halbieren oder längs vierteln, dann auf dem Blech verteilen. Mit 20 ml Olivenöl und Ahornsirup beträufeln, salzen und insgesamt 35 Minuten im Ofen backen. Zitrone heiß waschen, abtrocknen und Schale fein reiben. Thymian von den Stielen zupfen und schneiden. Youkon Alaska Kabeljaufilets kalt abbrausen, sorgfältig trocknen und Zitronenschale, Thymian sowie Olivenöl vermengen, Fischfilets damit bestreichen und 15 Minuten ziehen lassen. Zum Servieren den Fisch in einer Grillpfanne 2-3 Minuten von beiden Seiten grillen, dann salzen sowie pfeffern. Meerrettich schälen, fein schaben, zusammen mit dem Kabeljau auf dem Gemüse anrichten und servieren.

 

Weitere Rezepttipps: www.youkon.com (djd-k)

 

 



 

Putengyros mit Tsatsiki und Krautsalat

Zutaten

Für 4 Personen: 2 Putenunterkeulen ohne Haut, 2 TL Senf, 2 EL gerebelter Oregano, 2 EL gerebelter Thymian, 1 EL Knoblauchgranulat, Salz und Pfeffer, 1/2 Salatgurke, 1 Knoblauchzehe, 1/2 Bund Dill, 75 g Frischkäse, 250 g Magerquark, 200 g Schmand, 400 g Weißkohl, 1 grüne Paprika, 1 EL Zucker, 3 EL Rapsöl, 1 EL Aceto Balsamico Bianco, 1/2 Bund Petersilie, 4 Pitabrote, 1 rote Zwiebel, grüne Peperoni

 

Weitere Rezepttipps: www.deutsches-geflügel.de (djd-k)

 

 

Zubereitung

Putenunterkeulen mit Senf, Oregano, Thymian, Knoblauchgranulat, Salz und Pfeffer würzen und bei 160 Grad ca. 60 Minuten garen. Gurke raspeln und mit Knoblauch, Dill, Käse, Quark, Schmand und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Weißkohl- und Paprikastreifen mit Zucker, Rapsöl, Balsamico und gehackter Petersilie verkneten. Putenfleisch klein schneiden und mit Krautsalat auf die gerösteten Pitabrote geben. Mit Tsatsiki, Zwiebel- und Peperonischeiben genießen. Tipp: Achten Sie beim Einkauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung. 

 

Foto: djd-k/deutsches-geflügel.de

 

 




 

Geflügel-Grillteller 

Zutaten

Für 4 Personen: 4 Hähnchenbrüste, 500 g Hähnchenhackfleisch, 500 g Kichererbsen, 2 ½ EL Tahin, 1 Limette, 8 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer, 1 Schalotte, 1 rote Paprika, 2 EL Paprikamark, 1 TL Kreuzkümmel, 125 g Bulgur, 200 ml Geflügelfond, 200 g Joghurt, 1/4 Bund Minze, 1/2 Bund glatte Petersilie, 50 g Ajvar mild, 1 EL rosenscharfes Paprikapulver, 2 TL edelsüßes Paprikapulver, 1 EL Honig

 

Zubereitung

Erbsen, Tahin, Limettensaft und 4 EL Öl mit etwas Salz und Pfeffer pürieren. Gewürfelte Schalotte und Paprika in 1 EL Öl mit Paprikamark, Kreuzkümmel und Bulgur kurz anschwitzen. Mit Geflügelfond aufkochen und quellen lassen. Joghurt mit gehackter Minze, 2 EL Öl und etwas Salz und Pfeffer verrühren. Hähnchenhackfleisch mit Petersilie, Ajvar und rosenscharfem Paprikapulver vermengen und zu flachen Köfte formen. Hähnchenbrüste würfeln, mit Paprikapulver, Honig und 2 EL Öl mischen und auf Spieße stecken. Puten-Köfte und Hähnchenspieße von allen Seiten etwa 7 bis 8 Minuten grillen oder scharf anbraten und mit Bulgur, Hummus und Minz-Joghurt genießen. Tipp: Achten Sie beim Einkauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung (djd-k).

 

Türkischer Geflügel-Grillteller

 

Fotos: djd-k/deutsches-geflügel.de  / Anzeige / Werbung

 

 

 

Weitere Rezepttipps:

www.deutsches-geflügel.de 

 

 



 

Flammkuchen mit Alaska Räucherwildlach

Zutaten

Für 2 Personen:

1/2 Limette, unbehandelt, 1 Fenchelknolle, ca. 200 g, 130 g Äpfel, 1 Flammkuchenboden, Fertigprodukt, 200 g Crème fraîche, Salz, schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen, 1/2 Bund feine Rauke, 200 g Youkon Alaska Räucherwildlachs

 

Weitere Rezepttipps: www.youkon.com (djd-k)

Foto: djd-k/www.youkon.com/Alaska Seafood

Zubereitung

Limette heiß waschen und abtrocknen. Schale fein reiben und den Saft auspressen. Fenchel vom Strunk befreien und zusammen mit Äpfeln fein hobeln, Letztere mit Limettensaft beträufeln. Backofen auf 250 °C (225 °C Umluft) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier und Flammkuchenboden belegen. Limettenschale zusammen mit Crème fraîche auf den Boden verstreichen, salzen und pfeffern. Boden mit Fenchel und Äpfeln belegen, dann 10-12 Minuten im Ofen auf unterer Schiene backen. Rauke putzen, waschen und trocken schleudern, anschließend zusammen mit dem geräucherten Wildlachs auf den fertig gebackenen Flammkuchen anrichten. Wichtig: erst auf den fertig gebackenen, noch warmen Flammkuchen den geräucherten Wildlachs auflegen. 

 


Anzeige


 

Reibekuchen-Minis

 

mit Avocadocreme 

Zutaten

Für 3-4 Personen:

2x 300 g Pahmeyer Reibekuchen Minis

1 große Strauchtomate

1 große, reife Avocado

1 EL Limettensaft

200 g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)

Salz, Pfeffer,

2 EL glatte Petersilie, gehackt

 

Foto: djd-k/Kartoffelmanufaktur Pahmeyer

Werbung / Anzeige

 

 

Zubereitung

Reibekuchen Minis nach Packungsanweisung zubereiten. Tomate waschen, vierteln und in kleine Würfel schneiden. Avocado halbieren, Kern und Schale entfernen, Limettensaft hinzufügen und die Avocado mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend mit dem Hüttenkäse mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Petersilie und Tomatenwürfeln bestreuen und zu den Reibekuchen servieren.

 

Weitere Rezepttipps: www.pahmeyer.com (djd-k)



Flammkuchen mit Gemüsestreifen

 

Zutaten

500 g Pizzateig (Fertigprodukt oder selbst gemacht), 1 Karotte, 1 Stange Lauch, 200 g Knollensellerie, 200 g Feta, 1 Bund Schnitt-lauch, 200 g Crème fraîche, Salz, Pfeffer

 

 

 

Zudem wird benötigt:

die intelligente Kochplatte Navigenio von AMC 

 

 

Weitere Rezepttipps:

www.amc.info 

 

Foto: djd-k/AMC Alfa Metalcraft Corporation

Red. (djd-k)

 

 

Zubereitung

 

Den Pizzateig in sechs Stücke teilen, zu Kugeln formen und rund mit ca. 22 cm Durchmesser ausrollen. Anschließend Karotte und Knollensellerie schälen, Lauch putzen und alles in feine Streifen schneiden. Feta in kleine Würfel und Schnittlauch fein schneiden. Einen passenden Topf mit 24 cm Durchmesser auf die mobile Kochplatte stellen und auf Stufe 6 bis zum Brat-Fenster aufheizen. Den ersten Teigboden hineinlegen, mit ca. 1/6 Crème fraîche bestreichen und mit je 1/6 von Gemüsestreifen und Feta bestreuen. Dann den Topf in den umgedrehten Deckel stellen, die mobile Kochplatte über Kopf auflegen und auf große Stufe schalten, ca. 2 Minuten backen. Anschließend den Flammkuchen herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Schnittlauch bestreuen. Die restlichen Zutaten auf dieselbe Weise verarbeiten, dabei den Topf zum Belegen immer auf die Kochplatte bei Stufe 6 stellen. Der Flammkuchen schmeckt auch mit fein geschnittenem Spargel oder Zucchinischeiben und Lachs- oder Schinkenstreifen. Tipp: Das Gericht lässt dich ideal mit der intelligenten Kochplatte Navigenio von AMC zubereiten. 

Werbung / Anzeige



 

Putenbrust mit Ananas-Paprika-Salsa

Zutaten

 

Für 4 Personen: 800 g Putenbrustfilet, 200 ml Teriyaki-Soße, 250 g Ananas, 1 rote Paprikaschote, 1 rote Zwiebel, 1 grüne Jalapeño Chilischote, 3–4 Zweige Koriander, Saft einer Limette, Salz und Pfeffer, 2 Bd. grüner Spargel, 2 EL Olivenöl

 

 

Weitere Rezepttipps: www.deutsches-geflügel.de (djd-k)

 

Foto: djd-k/www.deutsches-geflügel.de

 

 

Zubereitung

Putenbrust in 8 Scheiben schneiden, Teriyaki-Soße darüber gießen und für 30 Min. marinieren. Für die Salsa Ananas, Paprika und Zwiebel würfeln. Chili und Koriander fein hacken. Alles mit Limettensaft und Salz und Pfeffer mischen. Unteren Teil des Spargels schälen. Stangen mit Öl beträufeln, leicht salzen und pfeffern und bei direkter mittlerer Hitze (ca. 200 Grad Celsius) bei geschlossenem Deckel in ca. 6 bis 10 Min. grillen. Marinierte Filetscheiben bei geschlossenem Deckel für ca. 4 bis 6 Min. grillen, wenden und für weitere 4 bis 6 Min. grillen. Salsa über Putenfleisch und Spargel verteilen und genießen. 

Werbung / Anzeige

 

 



 

Reibekuchen-Pizza

 

Zutaten

Für 3 Personen:

2 x 300 g Pahmeyer Reibekuchen

3 Strauchtomaten

150 g Champignons

250 g Kochschinken

Salz und Pfeffer,

100 g Emmentaler gerieben

Basilikumblätter zum Bestreuen

 

 

Foto: djd-k/Kartoffelmanufaktur Pahmeyer

Werbung / Anzeige

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze, 180 Grad Umluft vorheizen. Das Backblech mit Backpapier belegen und die Reibekuchen darauf dicht nebeneinanderlegen.

Tomaten waschen, Champignons und Tomaten in Scheiben schneiden, Kochschinken in Streifen. Alle Zutaten auf den Reibekuchen verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Emmentaler bestreuen und im Backofen ca. 15 bis 20 Minuten backen. Vor dem Servieren mit Basilikum bestreuen.

 

Weitere Rezepttipps: www.pahmeyer.com (djd-k)

 

 



Rucola-Avocado-Salat mit Erbsenpüree

Rucola-Avocado-Salat

mit Erbsenpüree

 

Zutaten

 

100 g Rucolasalat, ½ Avocado, 10 Cocktailtomaten, 50 g cremiger Ziegenkäse, Tante Tomate "Uschi kocht!", 1 Packung junge Erbsen

 

Weitere Rezepttipps: www.tantetomate.de

 

 

Foto: djd-k/Tante Tomate Gewürzmanufaktur

Werbung / Anzeige

 

Zubereitung

 

Die Rucolablätter waschen, halbieren und auf einem Teller drapieren. Die Cocktailtomaten halbieren und den Ziegenkäse in kleine Stückchen zerteilen.

Nun mit einem Melonenausstecher 6 - 7 Kugeln aus der Avocado heraustrennen und sämtliche Zutaten über dem Salat verteilen. Etwas Olivenöl und Balsamicoessig darüber geben. Anschließend die Erbsen kurz in etwas Butter dünsten, pürieren und neben dem Salat anrichten. Alles mit „Uschi kocht!" würzen.

 

(djd-k)


Anzeige/Werbung